ORTSPLANUGNSREVISION

Für eine Gemeinde, die sich weiterentwickelt

Eine Gemeinde mit Zukunft – anstatt Stillstand

Nach Jahren des Stillstands wollen wir unsere Gemeinde wieder aktiv gestalten. Auch Familien und jungen Möischterern soll es in Zukunft möglich sein, in der Gemeinde eine Wohnung oder ein Eigenheim zu finden. Im Gegensatz zu vielen Luzerner Gemeinden haben wir die Möglichkeit, Einzonungen vorzunehmen und neuen Wohnraum zu schaffen. Packen wir diese Möglichkeit! Die vorliegende Revision ermöglicht ein moderates Wachstum und eine gesunde Entwicklung.

Für unsere Schülerinnen und Schüler

Unsere Schülerinnen und Schüler bauchen mehr Platz. Weil die Schülerzahlen in der Primar- und Sekundarschule in den vergangenen Jahren gestiegen sind, ist der Bedarf an zusätzlichen Hallen für den Sportunterricht ausgewiesen. Die Schule Beromünster braucht zeitgemässe Sporthallen, die den heutigen pädagogischen Anforderungen entsprechen. Mit der Revision der Ortsplanung schaffen wir die planerische Grundlage für eine neue Dreifachsporthalle mit Feuerwehrlokal auf der Chällermatt. Das ist eine gute Investition in unsere Kinder und damit in unserer Zukunft.

Mehr Hallen und Probelokale für unsere Vereine

Viele Vereine in der Gemeinde haben heute Mühe, geeignete Proberäume oder genügend Hallenzeit zu finden. Sie kommen sich häufig gegenseitig in die Quere. Mit der neuen Dreifachsporthalle mit Feuerwehrlokal schaffen wir optimale Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten für unsere Sportvereine. Gleichzeitig werden andere Hallen und Räume freigespielt, die von den Musikvereinen künftig als Probelokale genutzt werden können. Die Dreifachturnhalle mit Feuerwehrlokal bringt vielfältigen Nutzen. Unsere Vereine haben zeitgemässe Sportanlagen und gute Proberäume verdient.

Für eine einsatzfähige Feuerwehr

Der heutige Standort der Feuerwehr Michelsamt – bei der Schulanlage Linden im Ortsteil Gunzwil – ist eng und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Für neue Fahrzeuge fehlt der Platz. Die Feuerwehr braucht einen zentral gelegenen Standort im Michelsamt mit einer separaten Zu- und Wegfahrt. Die Revision schafft die planerische Grundlage, auf der Chällermatt ein neues Feuerwehrlokal zu realisieren. Mit dem Neubau soll die Feuerwehr mehr Platz sowie zeitgemässe Führungsräume, Hygienezonen und sanitäre Anlagen erhalten. Das Feuerwehrlokal in die Dreifachsporthalle zu integrieren, ist auch finanziell sinnvoll: 200 m2 Fläche können sowohl von der Feuerwehr als auch von der Schule und den Vereinen genutzt werden.   


Wir können uns das leisten

Wichtig zu wissen: Eine Zustimmung zur Umzonung der Chällermatt bedeutet nicht automatisch auch eine Zustimmung zur Dreifachsporthalle mit Feuerwehrlokal. Über das konkrete Projekt bzw. den dazugehörenden Kredit können die Stimmbürgerinnen und -bürger separat abstimmen. Bis dann ist auch bekannt, mit welchem Beitrag sich die Gebäudeversicherung des Kantons Luzern am Neubau des Feuerwehrlokals beteiligt. Aber schon heute ist klar, dass sich Beromünster diese Investition leisten kann. Unsere Gemeinde hat gesunde Finanzen.


Den Fläcke neu beleben

In Beromünster gibt es viele Detaillisten auf kleinem Raum. Aber das veränderte Konsumverhalten setzt die Detaillisten spürbar unter Druck. Mit der Ablehnung der Ortsplanungsrevision 2020 wurde auch die Vision eines lebendigen und attraktiven Fläckens ausgebremst. Die mehrjährige Zeitverzögerung veranlasste die heimischen Detaillisten mittlerweile dazu, ihr Projekt «Einkaufserlebnis Beromünster» schweren Herzens aufzugeben. Schluss damit! Die Revision schafft endlich wieder Zukunftsperspektive – für die Detaillisten und für einen neu belebten Fläcken.


Planungssicherheit für Gewerbe und Eigentümer

Die Ortsteile von Beromünster haben immer noch unterschiedliche Ortsplanungen. Für Gewerbe und Wohneigentümer gelten in Neudorf beispielsweise andere Bauvorschriften als in Schwarzenbach. Die abgelehnte Ortsplanungsrevision 2020 führte dazu, dass Wohnhäuser nicht erweitert oder Bauprojekte nicht realisiert werden konnten. Es ist an der Zeit, die unterschiedlichen Vorgaben zusammenzuführen und neues Gewerbeland einzuzonen. Die vorliegende Revision schafft gleich lange Spiesse und Planungssicherheit. Sie sichert Arbeitsplätze und ermöglicht Neuansiedlungen.


Sorgfältiger Umgang mit dem Boden

Ein sorgfältiger Umgang mit dem Boden und mit unseren Ressourcen ist absolut zwingend. Die vorliegende Ortsplanungsrevision sieht darum vor, bestehende Wohnzonen besser zu nutzen. Die Einzonungen sind innerhalb des bestehenden Siedlungsgebiets geplant. Ausserhalb soll die wertvolle Landschaft erhalten bleiben. Die Umgebung der Waldkathedrale wird besser geschützt. Die Revision garantiert einen sorgfältigen Umgang mit unserem Boden.


Mit offenem Visier – anstatt anonym

Wir kämpfen aus Überzeugung und mit Herzblut für ein lebenswertes Beromünster – das machen wir mit offenem Visier und unserem Namen. Wir verstecken uns nicht hinter anonymen Flugblättern. Wir denken und entscheiden selber! Wem eine lebenswerte Gemeinde am Herzen liegt, unterstützt die Ortsplanungsrevision.